Wann    Wieviele    Wohin

ehemaliger Güterbahnhof Dresden-Neustadt/Alter Leipziger Bahnhof, Empfangsgebäude, ab 20.Januar 2022
3 Emaille-Schilder, je 55cm x 190cm, gefertigt nach der auf der preussischen Musterzeichnung IV 44 von 1906 basierenden DIN 1451 von 1931 (Norm seit 1936) für die Beschriftung von Schienenfahrzeugen und Bahnhöfen
2 Emaille-Schilder mit QR-Code, je 24cm x 20cm

 

Am 21. Januar 1942 wurden im ersten Transport sächsischer Jüdinnen und Juden 785 Menschen über Leipzig und Dresden nach Riga deportiert. Aus dem Gestapobezirk Leipzig kamen 561 und aus Dresden 224 Deportierte.

Zwischen 1942 und 1944 war der Güterbahnhof Dresden-Neustadt - auch Alter Leipziger Bahnhof genannt - Ausgangspunkt oder Zwischenstation für Deportationen jüdischer Frauen, Männer und Kinder in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager.

Bis heute ist er als Erinnerungsort nicht bezeichnet.

 

Wie sollte eine angemessene Kennzeichnung und Gestaltung des ehemaligen Güterbahnhofes mit seiner Geschichte und Funktion aussehen?

Sollte es einen lebendigen Erinnerungsort oder ein jüdisches Museum an dieser Stelle geben?

Wie könnte dieser Ort und seine Geschichte in die Erinnerungslandschaft dieser Stadt eingebunden werden?

 

>>Webseite zu  Wann Wieviele Wohin

Start
IMG_2857 (Klein)
IMG_2860 2 (Klein)
IMG_2861 2 (Mittel)
IMG_2924 2 (Klein)
IMG_2990SvenEllger (Klein)
IMG_2991SvenEllger (Klein)
IMG_3002a (Klein)
IMG_3034a (Klein)
IMG_3064 (Klein)
IMG_3072 (Klein)
IMG_3073 (Klein)
Postkarte_01_Vorderseite
Postkarte_02
SZ20012022b (Klein)
SZ21012022 (Klein)